Zeltlager des Stützpunktes Mainfranken

Eine wesentliche Säule unserer ganzheitlichen Ausrichtung ist der Kampf um die Gemeinschaft. Dementsprechend fanden sich am vergangenen Wochenende Mitglieder und Freunde des Stützpunktes Mainfranken zu einem kurzen, aber programmreichen Zeltlager für Jung und Alt zusammen.

Nach dem Eintreffen am Vormittag wurden zunächst die jeweiligen Zelte errichtet. Hierbei griff man sich natürlich gegenseitig unter die Arme. Das leicht regnerische Wetter konnte hierbei der guten Stimmung nichts anhaben. Dank der gegenseitigen Hilfe waren die Zelte binnen kürzester Zeit errichtet. Sodann wurden die anliegenden Aufgaben, wie der Koch- und Küchendienst verteilt.

Fitness für Körper und Geist

Zunächst führten zwei erfahrene Sportler einen Selbstverteidigungskurs für Groß und Klein durch. Anschaulich wurden insbesondere Möglichkeiten aufgezeigt, wie Angriffe möglichst verletzungsarm abgewehrt oder zumindest abgeschwächt werden können. Im Fokus standen hierbei Taktiken der Gewaltvermeidung. Soweit diese jedoch fehlschlagen, ist die Fähigkeit zur körperbetonten Verteidigung unausweichlich, um eine solche Situation für sich oder potenzielle Opfer möglichst frei von Verletzungen abzuwehren. Die Verhältnisse in unserer Heimat werden stetig rauer und Übergriffe nehmen deutlich zu. Neben der gewalttätigen Verrohung der Bevölkerung professionalisieren insbesondere Linksextremisten ihre Gewaltausübung. Letztere nicht zuletzt, um Überfälle auf Nationalisten durchzuführen (wir berichteten hier Linksextreme wollen Gewaltpotential massiv steigern!). Umso wichtiger wird die Fähigkeit, selbstbewusst und mit einem möglichst kühlen Kopf mit derartigen Situationen umgehen zu können.

Im Anschluss wurde ein gemeinsames Sporttraining durchgeführt, an dem sich neben den Großen auch, je nach ihren Möglichkeiten, die Kleinsten der Gruppe beteiligten.

Nach einer ausgedehnten Badepause standen für die Kinder gemeinsame Spiele wie Dosenwerfen und Sackhüpfen auf dem Programm. Die erwachsenen Teilnehmer hingegen konnten Ihre Kenntnisse in einer Rechtsschulung für Aktivisten auffrischen und vertiefen. Die Rechtslage in der Bundesrepublik entwickelt sich stetig fort. So können beispielsweise Äußerungen, welche gestern noch erlaubt waren, morgen bereits strafrechtlich belangt werden. Rechtssicherheit gibt es hierzulande, gerade in Anbetracht einer teils sehr kreativen und meinungsfeindlichen Auslegung durch politisierte Richter, kaum. Selbst Staatsanwälte sind teils nicht mehr in der Lage, im Netz der wuchernden Verbote zu beurteilen, was erlaubt und was schon illegal ist. Daher ist es für jeden empfehlenswert, sich stetig mit diesem Themenkomplex zu beschäftigen.

Gemeinsames Sporttraining und anschließende Rechtsschulung

Gemeinschaftliche Abendgestaltung

Für das Abendessen fanden sich alle zum gemeinschaftlichen Grillen an einer reichgedeckten Tafel mit selbstgemachten Salaten, Käse, Gemüse und Fleisch zusammen. Den Abend ließ man gemeinschaftlich am Lagerfeuer ausklingen. Neben dem Singen von deutschem Liedgut konnten die Kinder Marshmallows an selbstgeschnitzten Ästen rösten.

Am nächsten Morgen richtete der Frühstücksdienst das gemeinsame erste Essen des Tages. Nach einer abschließenden Besprechung mit einem Ausblick auf kommende Termine und Aktionen wurden die Zelte abgebrochen und die Teilnehmer traten den Heimweg an. So fand das kurze, aber ereignisreiche Wochenende im Kreise der Gemeinschaft sein Ende.





1 Kommentar

  • Dein Land ist reich an Öl und Gas, Du kannst kostenlos studieren, Du lebst in einer großen modernen Eigentumswohnung, Du bist von Steuern und Abgaben befreit, Du hat eine moderne kostenlose Krankenversicherung, in Deinem Land sind sehr hohe abgabenfreie Renten, schön, aber Du hast keine Demokratie! Dein Präsident ist ein korrupter Diktator, Du mußt gegen ihn demonstrieren, Du mußt gegen ihn mit allen Mitteln kämpfen!

    Alexej Prypjat 28.08.2020
×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×