Landkreis Cham will Bündnis “Sichere Häfen” beitreten

Mit einem aktuellen sieben-Tage-Inzidenzwert von 51,56 ist der Landkreis Cham auf der Liste der Landkreise, die den Stellenwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen überschritten haben, aufgeführt. Demzufolge gelten ab sofort die in der Stufe “Rot” der bayrischen Corona-Ampel aufgeführten Regeln. Das heißt Verringerung persönlicher Kontakte und andere Einschränkungen im öffentlichen Leben. Wie zum Beispiel Sperrstunde und Alkoholverbot ab 22 Uhr. Es dürfen sich maximal fünf Personen aus zwei Haushalten treffen. Die Maskenpflicht wird weiter ausgedehnt.

Zugleich bettelt der Landkreis Cham aber auch um mehr Asylanten. Hier soll ein sicherer Hafen für Asylsuchende entstehen, deshalb wurde ein entsprechender Antrag der Fraktion aus SPD und ÖDP für die Stadtratssitzung eingebracht. Dem Bündnis “Sichere Häfen” gehören bereits 194 Landkreise und Städte in der BRD an. Sie wollen Richtung Bundesregierung signalisieren, dass sie bereit wären, mehr Flüchtlinge aufzunehmen.

Während also auf der einen Seite die Bevölkerung weitere Einschränkungen wie Kontaktverbote und Ausdehnung der Maskenpflicht ertragen muss, wird zugleich erwartet, dass selbige freudestrahlend eine weitere Überfremdung beklatscht.





  • Hallo,
    oh oh oh, wie ja sowas von VOLL Recht der ” Ewald ” hat !!! Denn Kommentar, sollten mal diese ja LEIDER noch so vielen Hirnlosen Gutmenschen und Bahnhofsklatscher und dieses feige völlig verblödete ” ECHTE DEUTSCHE VOLK ” durchlesen !!!
    Und dann, dass Hirn einschalten, falls eines vorhanden ist !!!
    Dazu nochwas, diese Gutmenschen usw., sollten ALLE so 2-5 von diesen schein ……. und voll Schmarotzer, auf Ihre eigenen Kosten aufnehmen müssen.
    Dann werden auch diese voll Hirnlosen, sehr schnell ganz kleinlaut.

    Ohje, und dazu noch dies am schluss. Wenn man list, Rundig in Angst. Muss man ja NUR noch mehr als Lachen.
    Warum schreiben denn diese NICHT mal, die reine und bittere und blanke Wahrheit.
    Der LK Cham usw. in Angst !!!

    PS : an “”” ALLE “”” vom dritten Weg, macht BITTE weiter so !!! Denn und weil : Ihr seit TOP und MEGA und HAMMER !!!

    Maik 30.10.2020
  • Als Bewohner des Bayerwald Landkreises Cham erlaube ich mir einen Kommentar abzugeben.
    Find ich hervorragend,daß man den “Sicheren Häfen” beitreten will,die linksgrünen GenderInnen tragen ja immer ein Banner mit der Aufschrift ….wir haben Platz… mit.
    All jene oder jenINNEN sollen dann auch logischerweise und konsequenterweise auch einen Schutzbedürftigen auf eigene Kosten aufnehmen.Fänd ich einfach gut.
    Ebenso natürlich der Landrat und seine Gefolgsleute,alle CSU-SPD-Grüne-FDP und Linke Wähler. Es tut mir nicht leid,sagen zu müssen: Jedes Volk verdient die Regierung,die sie sich selbst wählt. Wer nicht selbst denken kann, oder sich in Wahlenthaltung flüchtet,muß damit leben,daß über ihn bestimmt wird,so einfach ist das.
    Wer so feige,obrigkeitshörig,unterwürfig,bequem,desinteressiert und träge ist,hats nicht anders verdient.Das ganz grosse Heulen und Zähneknirschen kommt erst 2022 und die folgende Jahre.Dann ist es zu spät mit dem Satz….ja,wenn wir das gewußt hätten….. Es gibt da ein Buch mit dem Titel “Deutschland verblödet”.Mal durchlesen.
    Weiterhin empfehle ich den Blog von Akif Pirrinci,da gibt es wenigstens ob seines lustigen Schreibstils was zu lachen.Weil ohne Sarkasmus und Zynismus packt man diese ganzen Faschingsprinzen und Tanzmädels sowieso nicht mehr.
    Da fällt mir noch was ein. Es gibt da im Stadtrat CHAM eine grünINe Stadträtin namens Mölders, die hat einen “geistigen Interruptus” bekommen wegen eines Friseurgeschäft-WErbeplakates .Die chamer Zeitung berichtete darüber. Also………….auf dem Plakat mit einen entzückenden Rücken eine Reizwäschebekleidete Amazone,gleich einer Walküre in stehender aufreizender Pose. Von vorne sieht sie nur ihr Gatterich,der auf dem Sofa lümmelt und fragt…..neue Frisur,mein Schatz?
    Was mir zwar ein Rätsel ist,weil sowieso alle Frauen untenrum rasiert sind-leider-.Nun gut: Laut der GrünIN ist das Sexismus,und die Frau wird zum Sexobjekt degradiert,oder so ähnlich. So was muß man über sich ergehen lassen als geneigter Leser des Provinzblattes, und so einen Sch….drucken die noch ab.Leider wurde mein Leserbrief hierzu nicht abgedruckt,mit der Begründung,daß der Inhalt für jeden Leser verständlich sein sollte. Da fehlen sogar mir die Worte. Ein guter Kamerad mit 80 Jahren Lebenserfahrung sagte hierzu folgendes…….. Da sind wohl einige mit dem Kopf an die Saustalltür angestossen. Lauter Narrische auf der Baustelle.

    Ewald Ehrl 28.10.2020
  • Alle Lebewesen verteidigen ihr Territorium, nur Sozialromantiker, “Antifaschos” und Multi-Kulti-Kommunisten wollen ihr Territorium an Fremde übergeben.

    Walter 28.10.2020

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×