Die Weggefährtin #060: Corona- Maßnahmen und Einschränkungen

Diskussionsartikel

 

Vor kurzer Zeit hat ein sogenanntes „Verfassungsorgan“ der Bundesrepublik Deutschland, der Bundesrat, Änderungen am Infektionsschutzgesetz verabschiedet. Dies bringt neue Regeln mit sich und streicht fast schon nebenbei wichtige Punkte aus dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland.

Es reicht, so die Meinung des Bundesrats, nicht aus, eine Kontaktbeschränkung für Erwachsene einzuführen. Nein, jetzt sollen auch noch die Kleinsten unseres Volkes bestraft werden. In einer Schulklasse befinden sich zwischen zwanzig und dreißig Kinder, während in einer Kindergartengruppe mindestens zehn Kinder miteinander spielen und toben. Auch in den Schulbussen befinden sich in Spitzenzeiten mindestens dreißig Kinder auf engstem Raum. Privat soll sich jedoch nur mit einem weiteren Haushalt getroffen werden.

Auch müssen Kinder auf Gymnasien und in beruflichen Schulzentren im Unterricht eine Maske tragen, die den Prozess des Lernens und des Konzentrierens eindeutig negativ beeinflusst. Man bedenke, dass viele Menschen unterschiedlichen Alters bereits bei einem längeren Lebensmitteleinkauf, der so 45 bis 60 Minuten andauert, bereits negative Auswirkungen spüren wie Atemnot, Feuchtigkeit unter der Maske und so weiter.

Einsamkeit macht traurig und kann psychische Krankheiten wie Angststörungen hervorrufen.

Der amerikanische Psychologe René Spitz beschrieb in einer Studie, dass kleine Kinder, auch in Waisenhäusern, bei zu wenig sozialen Kontakten und zu wenig Nähe verkümmern oder sogar sterben können, trotz dass die Kinder ausreichend Nahrung zu sich nähmen.

Kontakt und Geborgenheit sind offenbar so wichtig wie Essen, Trinken und Schlafen.“, so der Psychologe.

Wenige soziale Kontakte werden sich also negativ auf die Gesundheit vieler Menschen ausüben. Diese Einsamkeit betrifft nicht nur unsere Kinder, die unsere Zukunft darstellen!

Es verkümmern beispielsweise auch Menschen in Krankenhäusern, die keinerlei Besuch ihrer Familie erhalten sollen.

Seit frühesten Zeiten lebten die Menschen in Gemeinschaften. Verlieren wir den Schutz der Gruppe, gerät der Körper in eine Alarmbereitschaft und schüttet Stresshormone aus. Blutdruck und Blutzuckerspiegel erhöhen sich und schwächen somit das Immunsystem. Wie soll dieser soziale „Kahlschlag“ also bei der Bewältigung einer Erkrankung hilfreich sein?

Das wollen Politiker den Menschen und vor allem unseren Kindern antun? Politiker, die selbst oft keine Kinder haben und wenn doch, diese häufig eine tiefere Bindung zur gut bezahlten Haushälterin als zur eigenen Mutter haben?! Warum sollen sich denn nicht die Kinder aus einer Klasse oder einer Kindergartengruppe nachmittags zum Spielen treffen, wenn sie so schon den ganzen Tag zusammen verbringen?

Zudem soll der sogenannte „Teillockdown“ weiter verlängert werden. Erstmal bis zum 20. Dezember. Weitere Einschränkungen und Maßnahmen werden aber bestimmt zum Anfang nächsten Jahres verschärft werden. Treffen dürfen sich bisher maximal fünf Personen aus zwei verschiedenen Haushalten.

Beim Weihnachtsfest soll es dann aber wiederum eine Ausnahmeregelung geben, zwischen dem 23. Dezember 2020 bis zum 01. Januar 2021.

CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz spricht sich dafür aus: …Ich persönlich sage: Es geht den Staat auch nichts an, wie ich mit meiner Familie Weihnachten feiere.“

So dürfen nun 10 Personen aus zwei verschiedenen Haushalten gemeinsam unter dem Weihnachtsbaum sitzen.

Warum? Ist das Virus um die Feiertage herum und bis zum 01. Januar etwa im Weihnachtsurlaub und feiert anschließend gleich noch Silvester auf dem Mond?! Nein, diese begrenzte Lockerung zur Zeit des wohl wichtigsten Familienfests bis zum Neujahr dient doch lediglich dazu, dass die Leute nicht noch mehr Wut gegen die regierenden, hochbezahlten und realitätsfremden Politdarsteller der Altparteien entwickeln! Damit die aufbrausenden Deutschen etwas ruhiger werden.

Jens Spahn freut sich derweilen, der Menschheit mitteilen zu können, dass es voraussichtlich Ende des Jahres den ersten Impfstoff gegen Corona geben wird. Ein Impfstoff, der noch keine Langzeitstudien aufzeigt und nicht wie andere Impfstoffe jahrelang durch eine intensive Prüfung ging.

Wenn sich alle Bevölkerungsgruppen impfen lassen, so könne man die Beschränkungen schrittweise lockern.“

Von einer Impfpflicht wird nicht gesprochen, man könnte aber voraussichtlich bei Reisen und Konzerten eingeschränkt sein, wenn man nicht geimpft ist. Also doch eine Impflicht, zumindest für diejenigen, die sich noch ein Privatleben leisten können. Somit „immerhin“ nicht für die Deutschen, die im Prekariat mit Zeitarbeit, Mindestlohn und anderen demokratischen „Errungenschaften“ ihr Leben bestreiten „dürfen“!

 

Wir haben ein paar Frauen und Mütter unsere Partei „der III. Weg“ zu diesen verschiedenen Themen um ihre Meinung gebeten:

Was soll man denken? Wie soll man sich fühlen? Wenn eine Regierung ihr eigenes Volk einsperrt, ihm Auflagen auferlegt und ihm sagt was es zu tun hat. Im Endeffekt werden wir momentan alle unserer Selbstbestimmung, sowie unserer Freiheit beraubt. Unseren Kinder fehlt der Freiraum, sich selbst zu entwickeln! Wir sind momentan in so vielen Dingen und Handlungen eingeschränkt. Viele Menschen stehen mit dem Rücken zur Wand und wissen nicht, was morgen mit ihrer Existenz passiert.

Ich selbst bin Mutter und merke, wie die aktuelle Situation auch an meinen Kindern nicht spurlos vorbei geht. Mundschutz tragen, Abstand halten und Kontakte vermeiden. Mit diesen Regeln wachsen unsere Kinder zur Zeit auf. Es ist keine Kindheit für die Kinder, wenn ihnen das Recht auf freie Selbstentfaltung genommen wird. Wir Erwachsenen dürfen brav auf Arbeit gehen, aber uns mit mehreren Familienangehörigen oder Freunden treffen, all das dürfen wir so nicht. Selbst wenn diese die gleichen Personen sind wie die auf Arbeit. Was sind schon 2 Haushalte, wenn man eine große Familie hat? Nix! Alte Menschen verkümmern in den Pflegeheimen und verstehen oftmals nicht, warum sie nicht so viel Besuch oder oftmals sogar keinen empfangen dürfen. Keiner bestreitet die Existenz des Virus, aber ein Volk so zu unterdrücken ist nicht richtig.

 

Wacht auf und erkennt endlich : Das System ist gefährlicher als Corona!

 

Man fühlt sich verarscht, hintergangen und ungerecht behandelt. Gefühlt jede Woche kommen neue Regelungen auf uns zu, die keine Besserung bringen. In Sachsen droht Michael Kretschmer (CDU) mit einem härteren Lockdown, falls die Infektionszahlen nicht zurückgehen. Die Menschen werden bewusst eingeschränkt und in die Ecke gedrängt, um Angst zu verbreiten. Man soll sich nicht austauschen können, um vielleicht zu merken, was hier mit uns passiert. Viele ältere Menschen vereinsamen und die psychischen Folgen der Kinder sind kaum abzusehen. Die Lösung: eine kaum erprobte Impfung, die uns noch mehr einschränken wird, wenn man sich nicht impfen lässt. Die Masken und das System ist das, was uns krank macht!!”

Die Beschränkungen sind ein großer Eingriff in unser Leben. Jugendliche ab 14 Jahren, welche einen großen Freundeskreis haben, müssen sich jetzt einschränken und die Gefahr, Freunde zu verlieren, sehe ich als groß an. Gerade wenn man mitten in der Pubertät steckt, ist Neid auf andere nicht selten. Natürlich fehlt ihnen dann auch die freie Entfaltung in der Jugend. Von den gesundheitlichen wie psychischen Folgen, welche durch soziale Isolation entstehen können, ganz zu schweigen. Unsere Kinder, Alten und auch die Generation dazwischen haben ein Recht auf gemeinschaftliches Leben. Es kann doch nicht sein, dass man auf Arbeit mit mehr als 5 Leuten zu tun hat, aber privat darf man sich nicht sehen. Wer gibt der Regierung das Recht, so über unsere Freiheit und unser Leben zu bestimmen?

 

 

Quellen:

https://www.infranken.de/ueberregional/deutschland/cdu-politiker-merz-beharrt-auf-weihnachtsfeiern-in-familien-geht-den-staat-nichts-an-art-5117195

https://m.focus.de/gesundheit/news/coronavirus-deutschland-spahn-erwartet-erste-impfungen-noch-in-diesem-jahr_id_12691767.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online-gesundheit&fbc=facebook-focus-online-gesundheit&ts=202011230732&cid=23112020&fbclid=IwAR2xlE9-gwBVihj7tt2admljTe5f241jihzBRbxVGhf39YYZq8yHjAWHLh0

https://www.quarks.de/gesellschaft/psychologie/so-sehr-kann-uns-einsamkeit-krank-machen/

 

 

Unser Frauenblog ”Weggefährtin” ist eine regelmäßige erscheinende Kolumne von Frau zu Frau in unterschiedlichen Ausprägungsformen auf der Netzseite des III. Wegs, die unser Wirken und Sein innerhalb der Partei ergänzend darstellt.

Bei Interesse: [email protected]





×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×