Chaos auf den Bergen

Corona-Krise Fakten Einschätzungen StrategienÜberall in Deutschland strömten in den letzten Tagen Tausende Menschen auf die verschneiten Höhen der Mittelgebirge, um dem Eingesperrtsein für ein paar Stunden zu entfliehen. Obwohl überall die Skilifte geschlossen waren und die Herrschenden geradezu flehentliche Aufrufe von sich gaben, zuhause zu bleiben, herrschte in und um vielen Skiorten das pure Chaos. Vielerorts kam der Verkehr um die höchsten Berge völlig zum Erliegen. Bei der Suche nach dem besten Platz im Schnee kam es unter den Besuchern sogar zu Handgreiflichkeiten. Teilweise liegen die Nerven nach Wochen im Corona-Lockdown blank. Auch Wildparks werden regelrecht gestürmt, da diese größtenteils noch geöffnet haben.

Nun planen schon die ersten Gemeinden, wie z.B. der nordhessische Wintersportort Willingen, für die neue Woche ein Betretungsverbot für Skipisten, Rodelhänge und Parkplätze. Somit verschäft sich mancherorts die schon jetzt angespante Stimmung weiter und mal schauen, ob nicht nach 2 oder 3 weiteren Wochen Lockdwon mancher Deutsche bereit ist, auf die Straße zu gehen und wie die Partei „Der III. Weg“ nach einer ernsthaften Lösung der Corona-Krise zu streben. Siehe 10-Punkte-Programm zur Beendigung der Corona-Krise.

 

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×