Der Anger in Erfurt – Brennpunkt statt schönster Platz

Der Anger ist ein ehemaliger Handelsplatz und die heutige Hauptgeschäftsstraße und Flaniermeile der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt. Der Name Anger weist auf eine einstige, langgestreckte Wiese oder Weide hin, in einer breiten, platzähnlichen Straße, deren Form bis heute erhalten blieb. Die Gesamtlänge des Angers beträgt etwa 600 Meter.

Die Hauptgeschäftsstraße wird tagtäglich von vielen Familien besucht, die dort einen schönen Tag verbringen wollen. Doch Familien sind hier, gerade in den Abendstunden, schon lange nicht mehr sicher.

Der einst schönste Platz in Erfurt wurde thüringenweit als dauerhaft gefährlicher Ort eingestuft. Im vergangenen Jahr sind am Erfurter Anger die mit Abstand meisten Straftaten erfasst worden. Aufgrund dessen waren am Freitag, dem 1.10.2021 bis in die frühen Abendstunden die Bundes- und Landespolizei auch am Anger unterwegs.

Laut Polizeibericht lag bei den deliktischen Feststellungen der Schwerpunkt bei Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die aufgefundenen Drogenmengen bewegten sich von 1.7 bis hin zu 10.5 Gramm. Besonders häufig hatten die Delinquenten Marihuana bei sich, in einem Fall Amphetamine in Form von Pillen.

Bei einem algerischen Staatsangehörigen wurde im Zuge der strafprozessualen Bearbeitung eine Ausweisungs- und Abschiebungsverfügung bekannt.

Im April wurde im Anger ein 64-jähriger Mann brutal niedergeschlagen. Der Täter wurde dabei gefilmt, erst am 12.9.2021 wurden die Bilder des Täters veröffentlicht.

In der Beschreibung, welche die Polizei Erfurt veröffentlicht hat wird der Täter wie folgt beschrieben:

  • Etwa 40 Jahre alt
  • Circa 1,70 Meter groß
  • Ausländischer Herkunft
  • Dunkle, kurze Haare
  • Dreitagebart
  • Kräftig mit leichtem Bauchansatz.

Die Polizei betont bei der Täterbeschreibung, dass er auffällig markenbewusst gekleidet war.

Erst am vergangenen Dienstag gab es wieder eine Messerstecherei am Erfurter Anger. Zunächst hatte es laut Polizei einen lautstarken Streit zwischen fünf bis sechs Männern gegeben.

“Mehrere Zeugen beobachteten heute Nachmittag gegen 15:15 Uhr eine Auseinandersetzung zwischen fünf bis sechs Männern südländischen Typs auf dem Erfurter Anger. In Folge der Auseinandersetzung wurde ein Mann mit mehreren Stichverletzungen lebensbedrohlich verletzt. Gegenwärtig fahndet die Polizei mit einem Großaufgebot nach den flüchtigen Tätern. Das Opfer schleppte sich noch über 100 Meter bis zu einem Parkhaus. Dort brach der Mann zusammen und wurde von Passanten aufgefunden. Bei dem Opfer handelt es sich um einen 28-jährigen Mann algerischer Herkunft.”

So die Aussage der Landespolizei Erfurt.

Die Taten am Erfurter Anger häufen sich

Gewalt, Drogenkonsum und Drogenhandel sind an der Tagesordnung, anstatt eine familienfreundliche Einkaufstraße zu haben. Das Problem ist mehr als bekannt, die Altparteien und Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) schauen jedoch regelmäßig weg und unternehmen nichts.

Selbst eine neue Überwachungsanlage mittels Kameras nützen dem Bürger nichts, wenn die Bilder des Täters erst Monate später veröffentlicht werden.

Wir, die Partei “Der III. Weg” fordern daher konsequent “Kriminelle Ausländer Raus!” und mehr Sicherheit am Erfurter Anger!

In den nächsten Tagen werden Mitglieder des Stützpunktes Erfurt/Gotha immer wieder mit Flugblättern auf die Thematik aufmerksam machen.

Fürs Vaterland? Bereit!
Fürs Volk? Bereit!
Für die Heimat? Bereit!





1 Kommentar

  • Die Bilder aus Kroatien ,sind doch ein Vorschlag für unsere Organe wie mit Populationen umzugehen ist, die den Menschen schaden .

    Stefan Stolze 08.10.2021

Kommentar schreiben

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×