Immer mehr Deutsche sitzen Russlands Desinformationskampagne auf

Home/Politik, Gesellschaft und Wirtschaft, Ukraine-Krieg/Immer mehr Deutsche sitzen Russlands Desinformationskampagne auf

Dass der Kreml seit Beginn seiner sogenannten „militärischen Spezialoperation“ in der Ukraine gegen Deutschland zwar keinen militärischen, dafür aber einen Informationskrieg führt, um Teile des Volkes im Sinne putinistischer Kriegsnarrative zu beeinflussen, sollte anhand der breiten Russlandsolidarität im patriotischen und populistischen Lager Deutschlands nicht weiter verwundern. Jedoch häufen sich Anhaltspunkte, dass die krude Kremlpropaganda auch bei immer breiteren Massen der bundesrepublikanischen Bevölkerung verfängt.

Eine bevölkerungsrepräsentative Untersuchung des Centers für Monitoring, Analyse und Strategie (CEMAS), bei der im Monat Oktober bundesweit 2228 Personen befragt wurden, kommt zu dem Ergebnis, dass in den vergangenen Monaten die Zustimmungswerte für russische Propagandamythen deutlich zugenommen haben. Demnach sehen 18 Prozent der Befragten in Wladimir Putin eine Art „Retter“, der allein gegen die globalistischen Mächte vorgehen würde. Weitere 12 Prozent glauben an angeblich geheime Biowaffenlabore in der Ukraine, für die bis jetzt noch kein einziger valider Beweis erbracht wurde. Im Frühjahr stimmten noch deutlich weniger Menschen solchen Behauptungen zu.

Auffällig, aber kaum überraschend sind dabei auch die deutlich zu Tage tretenden Unterschiede zwischen West- und Mitteldeutschland. Im Osten der BRD glaubt, wenn man der CEMAS-Studie folgt, fast jeder Dritte, dass Russland von der NATO dazu genötigt wurde, in die Ukraine einzufallen und Teile des Landes gewaltsam zu annektieren. In Westdeutschland sind es lediglich 16 Prozent der Befragten, die Russland als Opfer und die NATO als Aggressor sehen. Vor allem die Wähler der vermeintlichen Alternative für Deutschland (AfD), die als Putins trojanisches Pferd in der BRD die loyalsten Dienste für Moskau verrichtet, sind am anfälligsten für russische Desinformation. So geht die Hälfte der AfD-Anhänger davon aus, dass die Ukraine zu Russland gehören würde und Moskau gezwungen worden wäre, die Ukraine anzugreifen. Die Leugnung einer eigenständigen nationalen Identität der Ukrainer und deren Gleichsetzung mit Russen gehört zu einer der am weitesten verbreiteten Lügen russischer Staatsmedien.

 

Weder mit Washington noch mit Moskau – die Krise ist das System!

CEMAS-Geschäftsführerin Pia Lamberty glaubt, dass vor allem die seit dem Frühjahr zunehmenden Vorboten einer kommenden Versorgungs- und Wirtschaftskrise in Europa den Glauben an russische Propagandanarrative verstärkt haben könnten. Tatsächlich sehen große Teile protestierender Demonstranten, vor allem im Osten der BRD, die westlichen Sanktionen gegen Russland als Hauptursache für die galoppierende Inflation sowie die damit verbundene Preisexplosion und einer ungewissen Versorgungslage im Energiesektor.

Dass dies jedoch nur die halbe Wahrheit ist und dabei die hemmungslose Geldvermehrungspolitik der Europäischen Zentralbank seit spätestens 2019 den Nährboden für die heutigen Inflationsauswüchse gelegt hat und dass die Energiekrise der BRD von den Regierenden in erster Linie nicht durch Russlandsanktionen, sondern durch eine selbstmörderische „Energiewende“ und der jahrelangen, totalen Abhängigmachung von Russlands Gas herbeigeführt wurde, wird dabei jedoch unerwähnt gelassen. Als nationale Revolutionäre wollen wir weder die Hand Richtung Westen nach Washington, noch nach Osten Richtung Moskau ausstrecken, sondern die Bedingungen dafür schaffen, dass kapitalistischen Krisenverursachern im Hochfinanzsektor das Handwerk gelegt wird und Deutschland mit anderen europäischen Nationen zusammen einen autarken Raum zur wirtschaftlichen Selbstversorgung in einer von außereuropäischen Großmächten unabhängigen Eidgenossenschaft bildet.

Die Krise ist das herrschende System des Raubtierkapitalismus, dessen Spiel der freien Kräfte in einem Auf und Ab der Konjunktur und unter dem Diktat der Finanzmärkte Versorgungssicherheit und stabile Zukunftsperspektiven unmöglich macht. Dazu kommt noch eine regierende, volksfeindliche Politikerkaste, die alles mögliche dafür tut, dass Deutschlands Industrie zerschlagen und deutscher Pioniergeist in Wissenschaft und Technik zuverlässig abgetötet wird, auf dass unser Land auf sich selbst gestellt zur Lebensunfähigkeit verdammt wäre.

 

Holen wir uns unser Land zurück und kämpfen wir für Deutschlands revolutionäre Neuordnung – ohne Hilfe von Putin zu erwarten!

  • Abhängigmachung vom russischen Gas“. Welch ein Unsinn.Russland lieferte günstig Gas und die deutsche Industrie florierte und war konkurrenzfähig.Ein Deal, bei dem beide „Parteien“ profitierten.Mal das Buch „Deutschland muss vernichtet werden“ zu Gemüte führen und die Weltverderber identifizieren.

    Ewald Ehrl 10.11.2022
    • Naja, aber dennoch war man abhängig von billigen russischen Gas. Jetzt ist man abhängig von teuren Gas aus Amerika oder dem nahen Osten. Das Ziel muss es doch sein, autark zu werden.

      Redaktion 11.11.2022
  • Ich komme aus dem Osten und einzig die Nato Osterweiterung halten hier die meisten für Schuld.

    Heiko 09.11.2022

Kommentieren

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×