Die Bombardierung von Dresden ist eins der größten Kriegsverbrechen des Zweiten Weltkrieges (1/2)

Home/Stützpunkt Mittelsachsen, Video/Die Bombardierung von Dresden ist eins der größten Kriegsverbrechen des Zweiten Weltkrieges (1/2)

Am 13. Februar 1945 flogen gegen 17:30 Uhr die ersten sechs britischen Bomberstaffeln von England startend Richtung Dresden los, um die mit Flüchtlingen aus den deutschen Ostgebieten überfüllte Stadt anzugreifen. Sie legten dabei die Dresdner Innenstadt größtenteils in Schutt und Asche. Allein in der ersten Angriffswelle warfen britische Bomber 529 Luftminen und über 1.800 Spreng- und Brandbomben in so genannten Bombenteppichen über der Dresdner Altstadt ab.

Es ist jedoch nicht verwunderlich, dass dies geschah, sondern auf Churchills Befehl  „die Deutschen auf ihrem Rückzug aus Breslau zu braten“. Die sogenannte Historikerkommission kam am 17. März 2010 zu dem Entschluss, dass es lediglich 25.000 Todesopfer bei dem Angriff um den 13. Februar 1945 waren, was jedoch nicht mit den etlichen Zeitzeugenberichten übereinstimmen kann. Denn insgesamt starben durch den alliierten Bombenterror vom 13. bis zum 15. Februar wohl bis zu 250.000 Menschen.

Wir als Nationalrevolutionäre haben deswegen eine Aktion vor einem Denkmal, welches für die Opfer des Bombenangriffes errichtet wurde, durchgeführt. „Die Engel weinten blutige Tränen, als der Tod vom Himmel kam“ lautete hier unser Motto.

Weitere Aktionen fanden unter dem Motto „Ein Licht für Dresden“ statt.

  • Der Dresdner Völkermord wurde nie vor einem Militärgericht verhandelt. Denn wir wissen bereits, dass die Sieger Geschichte schreiben..

    Roberto 14.02.2024
  • Wir vergessen nicht!!!

    Christian 13.02.2024

Kommentieren

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×