Stützpunktgründung des „III. Weges“ in München

Am Sonntag, den 23. März 2013, wurde in der bayerischen Landeshauptstadt der nächste Stützpunkt vom „III. Weg“ gegründet. Im Rahmen der Gründungsveranstaltung erläuterte Matthias Fischer aus Fürth bei Nürnberg in seinem Vortrag die einzelnen Programmpunkte der noch jungen nationalrevolutionären Bewegung und gab für die interessierte Zuhörerschaft dezidierte Ein- und Ausblicke in das Parteigeschehen.

Auch der bekannte bayerische nationale Aktivist Martin Wiese konnte als Redner für die volkstreue Zusammenkunft gewonnen werden. Wiese erläuterte als Referent dem maßgeblich jungen Publikum an diesem Tag die traditionellen Wertekoordinaten in nationalen Zusammenhängen. Insbesondere das ehrvolle Verhalten untereinander und die gelebte Kameradschaft als Gegenentwurf zur BRD-Ich-Gesellschaft stellte er in den Mittelpunkt seiner Ausführungen, um so die klare Richtung darzulegen, wohin volkstreue Gruppierungen marschieren sollten.

Zudem wurde der neue Stützpunktleiter für München den etwa 70 Anwesenden vorgestellt, der in seiner Antrittsrede auch vor neuen Interessenten die geeigneten Worte fand, wie er sich persönlich die zukünftige Arbeit für und im „III. Weg“ in der bayerischen Landeshauptstadt vorstellte. Der Ausbau der Struktur in München scheint rasch voranzugehen. Noch während der Versammlung konnten zwei Kameraden mit der Übergabe des Parteiausweises als neue Mitglieder der nationalrevolutionären Bewegung begrüßt werden.