Heldengedenken in München

Am diesjährigen traditionellen Heldengedenktag, dem 15. März 2015, versammelten sich in der bayerischen Landeshauptstadt Deutsche, die es auch noch heute sein wollen, um dem Opfermut und der Selbstlosigkeit unserer Vorfahren zu gedenken. An einem der zahlreichen Kriegerdenkmäler, die in München und Umgebung hauptsächlich nach dem 1. Weltkrieg errichtet wurden, riefen die Aktivisten des „III. Weg“-Stützpunkt München die toten Helden unseres Volkes in ihre Mitte. Nach einer Schweigeminute stimmten die Anwesenden noch das „Lied vom guten Kameraden“ an, bevor die Gedenkzeremonie beendet wurde.

Wichtig für unsere Generation ist hierbei nicht nur, die Helden von einst ins Gedächtnis zu rufen und ihrer zu erinnern, sondern vor allem den Kampf für die Erhaltung unserer Kultur und Art weiter aufzunehmen. Auch wenn sich die Mittel und Wege dieses Kampfes geändert haben, so ist unsere Existenz als Deutsche in heutigen Tagen mindestens genauso bedroht, wie damals in den großen Kriegen. Es liegt also an uns, die Fahne empor zu halten und die Zukunft unseres Volkes zu sichern. Aus diesem Grunde wird auch die politische Arbeit in und rund um München uneingeschränkt weiter voran geführt.