“Tierfutter statt Böller”-Kampagne in Westsachsen

Wie schon in den vergangenen Jahren, wenn die Mehrzahl der Bundesbürger wieder kurz vor Silvester in die Einkaufsmärkte strömt und sich mit Raketen und Böllern eindeckt, verzichten unsere Aktivisten bewusst darauf. Im Rahmen unserer bundesweiten Kampagne “Tierfutter statt Böller” spenden unsere Mitglieder vielerorts Futter und dringend benötigten Bedarf an regionale Tierheime, anstatt im wahrsten Sinne des Wortes Unmengen finanzieller Mittel in Rauch aufgehen zu lassen und dabei nichts als Müll und Lärm zu produzieren.

Auch in diesem Jahr waren in Westsachsen Mitglieder unserer Bewegung unterwegs und brachten mehreren Tierheimen üppige Spenden, die vor Ort dankbar angenommen wurden. Wie in den vergangenen Jahren (hier und hier) wurden unter anderem das Pfötchenheim in Lichtenstein sowie das Tierheim Langenberg und die Bockauer Tierschutzeinrichtung bedacht. Überall wurden unsere Aktivisten mit offenen Armen empfangen und man versprach, auch zukünftig unserem Motto “Tierschutz aus Tradition” treu zu bleiben und nicht nur, aber vor allem auch, zu Silvester wieder Spenden für die tierischen Freunde zu überbringen, die leider oftmals vergessen werden und in den Tierheimen traurig ihr Dasein fristen müssen.

Tierheim Langenberg
Tierheim Bockau
Pfötchenheim Lichtenstein

 





1 Comment

  • Ich hoffe, dass ihr die Namen der unterstützten Tierheime nur mit deren Zustimmung veröffentlicht.
    Leider ist es für diese unter Umständen nachteilig, wenn sie sich offen zur Unterstützung durch Nationalisten bekennen.

    Die Aktion an sich ist natürlich absolut unterstützenswert.

    Ich wünsche euch und allen Landsleuten und Volksgenossen alles Gute für 2020!

    Oli 31.12.2019

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird niemals öffentlich sichtbar!