Corona-Krise: Privilegien für Geimpfte?

Manfred Weber (CSU und Vorsitzender der EVP-Fraktion im Europaparlament) spricht sich für einen europäischen Impfausweis aus und fordert Sonderrechte für Geimpfte.

 

Geimpfte Helden im Kampf gegen Corona

Weber spricht sich mit seinen Forderungen für eine Teilung der Gesellschaft aus. Er sieht offenbar privilegierte geimpfte und ungeimpfte Personen.

Weber zeigt deutlich das Wesen eines Liberalisten. So sagt er: „Ich gehöre zu denen, die sagen, wir dürfen den Bürgern die Rechte nur vorenthalten, ihre Freizügigkeit zum Beispiel, sich auf dem Kontinent zu bewegen, wenn weiter hohe Gesundheitsrisiken bestehen.“ und simuliert damit Verständnis, Offenheit und Toleranz.

Fast zeitgleich fordert er aber eiskalt, dass Personen, die gegen Corona geimpft sind, privilegiert werden sollen. Der CSU-Politiker begründet das damit, dass diese Personen einen wesentlichen Beitrag zum Gesundheitsschutz leisten.

 

 

Weber sagte wörtlich: „All jene, die sich impfen lassen, leisten einen wesentlichen Beitrag zum Kampf gegen die Pandemie. Und deswegen sollten sie auch ihre Rechte wieder wahrnehmen dürfen.”.
„Wer den Gesundheitsschutz hochhält, der muss Geimpfte auch als das wahrnehmen, was sie sind: nämlich Helden im Kampf gegen die Corona-Pandemie” ist eine weitere Aussage des CSU-Mannes.

An Blasphemie und Arroganz sind diese liberalen Ansichten kaum zu übertreffen und entlarven damit den liberalen Zeitgeist wieder schmerzhaft in seiner Abartigkeit und Menschenverachtung.

 

10-Punkte-Programm zur Beendigung der Corona-Krise

Anders als populistische Parteien und liberale Marionetten des Kapitals stehen wir, “Der III. Weg”, für die Bündelung des nationalen und antikapitalistischen Widerstandes. Solidarität und konsequentes Handeln sind die Gebote der Stunde.

In einem 10-Punkte-Plan strebt unsere Partei “Der III. Weg” die rasche Beendigung der Corona-Krise an. Folgende Punkte sind in ihm enthalten:

 

  1. Covid-19 ist ausschließlich im medizinischen Notstand eine Gefahr für die Volksgesundheit
  2. Intensivbetten und Personal aufbauen und vorhalten
  3. Keine Einschränkung der Freiheitsrechte
  4. Volkswirtschaft und Volksgesundheit bewahren
  5. Herdenimmunität und freiwillige Impfung
  6. Einheitliche Regeln für Bund und Länder
  7. Mediale und politische Hysterie beenden
  8. Gesundheitswesen verstaatlichen
  9. Seuchenschutzbehörde aufbauen
  10. Wirtschaftliche und medizinische Unabhängigkeit

 

Als nationalrevolutionäre Deutsche lehnen wir eine Spaltung der deutschen Bevölkerung in der Corona-Krise strikt ab. Nicht der vorsichtige oder kritische Bürger ist das Problem, der Kapitalismus und der liberale Zeitgeist sind die wahren Gefahren unserer Zeit.

Unterstützen auch Sie mit ihrer Unterschrift unseren Wahlantritt zur Bundestagswahl!

Damit unsere Partei “Der III. Weg” mit voller Energie in Sachsen in den Wahlkampf starten kann, muss die bürokratische Hürde von 2.000 sogenannten Unterstützungsunterschriften gemeistert werden. Dabei sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen! Die Voraussetzungen, um unterschreiben zu können, sind folgende:

1. Der Hauptwohnsitz muss sich im Bundesland Sachsen befinden.

2. Am Tag der Bundestagswahl am 26. September 2021, muss der Unterzeichner mindestens 18 Jahre alt sein.

So funktioniert’s:

  1. Formular herunterladen, ausfüllen (sollten Sie einen zweiten Vornamen haben, bitte mit eintragen) und ausdrucken. Unterstützungsunterschrift [rechte Maustaste, Ziel speichern unter, Sie müssen nur die erste Seite ausfüllen und ausdrucken]
  2. Handschriftlich (!) unterschreiben.
  3. Per Brief an – DER DRITTE WEG, Pausaer Str. 130, 08525 Plauen – senden.

Ihre Daten werden lediglich dem Landeswahlleiter als Nachweis vorgelegt, ansonsten bleiben sie anonym. Mit Ihrer Unterschrift willigen Sie einzig nur für die Unterstützung unserer Partei zur Bundestagswahl ein. Sie gehen keine Mitgliedschaft oder sonstige Verbindlichkeit ein, geben keine Wahlstimme ab und erhalten auch keine Post.

Dieser deutschfeindlichen Politik muss umgehend das Handwerk gelegt werden. Wir fordern:

“Erst unser Volk, dann all die Anderen. Erst unsere Heimat und dann die Welt!”





1 Kommentar

  • Ein «Grundrecht» (oder «Menschenrecht») wäre etwas, das die Machthaber den Mitgliedern eines Volkes weder vorenthalten noch als Belohnung für (von ihnen definiertes) «sozial erwünschtes Verhalten», das nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, selektiv gewähren könnten oder dürften. Falls nicht beides der Fall ist, haben diese Mitglieder des Volkes keine «Rechte» sondern bloß vom Staat auf jederzeitigem Widerruf hin unter gewährte Privilegien.

    RW 08.02.2021

Kommentar schreiben

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×