Zwickau: Infostand im Juli durchgeführt


Nachdem es in den vergangenen Wochen auch im westsächsischen Zwickau zu mehreren Fällen von Ausländergewalt kam, über die wir bereits hier und hier berichteten, waren Mitglieder unserer Partei aktiv und verteilten unzählige Flugblätter gegen Überfremdung und Ausländerkriminalität. Am 24. Juli folgte darauf ein Infostand in der Zwickauer Innenstadt, genauer am Schumannplatz. Bewusst wurde sich für diesen Standort entschieden, denn hier flüchtete der offenbar wildgewordene, mit einem Messer bewaffnete Gambier am Nachmittag des 2. Juli.
Am Infostand und im unmittelbaren Umfeld konnte sodann auch einiges an Flugblättern zur Thematik sowie weiteren Forderungen unserer nationalrevolutionären Partei verteilt werden. Daraus ergaben sich immer wieder Gespräche, die mit interessierten Zwickauer Bürgern geführt werden konnten.

Unsere Mitglieder werden diese negative Entwicklung nicht tatenlos hinnehmen und weiter aktiv gegen die maßlose Überfremdung und die damit einhergehende steigende Ausländerkriminalität vorgehen.
Deutschland ist unsere Heimat und sie zu schützen und zu bewahren ist unsere Pflicht, denn unsere Kinder und Kindeskinder sollen in einem Deutschland aufwachsen, das lebenswert ist und ihnen eine sichere Zukunft bietet.





  • Ein gutes Sozialnetz und offene Grenzen vertragen sich nicht.
    Die Infrastruktur, das Sozialsystem und die gesetzliche Krankenversicherung gehören zuerst denen, die es über Generationen aufgebaut und mit Steuern und Abgaben finanziert haben. Ich will keine höheren Steuern und Sozialabgaben für kriminelle Migranten zahlen.

    Tina Bachmann 03.08.2021
  • Wenn Migranten ohne Obergrenze kommen, dann werden sie hier genau das vernichten, was sie hier alle suchen, den Wohlstand, das Sozialnetz und die Sicherheit, weil sie meistens gar keine Ausbildung haben und weil sie ihren Hass und ihre Konflikte mitbringen. Den Antisemitismus von Schutzsuchenden aus arabischen Ländern und aus Palestina verschweigt uns der Fernseher. Das Deutsche Fernsehen ist ein Massen-Verblödungs-Mittel.

    Maria Singer 03.08.2021
  • Wer im Mittelmeer Gerettete in die EU bringt, der hält das Geschäftsmodell der Schlepper und der Asylindustrie am Laufen. Vollkasko-Asyl ohne Obergrenze verursacht Überbevölkerung, Kriminalität und Sozialausgaben auch ohne Obergrenze. Asyl-Profite werden privatisiert, Asylkosten werden sozialisiert.

    Angelika Bauer 03.08.2021
  • Migranten schaffen hier viele neue Arbeitsplätze:
    Bei BAMF, in den Sprachschulen, bei der Arge, beim Sozialamt, bei der Polizei, bei der Kripo, bei der Justiz und im Vollzug.

    Ralf Altherr 03.08.2021
  • Ist der sogenannte Grenzschutz Frontex nur ein Begrüßungskommittee mit Bewirtung und Taxidienst für illegale Migranten? Sind Schutzgeld-Zahlungen an arabische Klans oder irgendeine andere ausländische Mafia als Betriebsausgaben von der Steuer absetzbar? Ist es notwendig, dass Trauende auf die hohen Bestattungskosten von islamistischen Terror-Opfern noch den vollen Mehrwertsteuersatz bezahlen müssen.

    David Leitner 03.08.2021
  • Der Präsident von Belarus, Lukaschenko, benutzt Flüchtlinge als Waffe gegen die EU, sagt der Fernseher. Er läßt Flüchtlinge an die Grenze zu EU-Land Litauen bringen, damit sie illegal in die EU kommen. Er rächt sich mit Flüchtlingen für die EU-Sanktionen.
    Benutzen die sogenannten Rettungsschiffe Flüchtlinge auch als Waffe gegen die EU?
    Für was wollen sich die sogenannten Retter rächen?

    Elisabeth Kunze 02.08.2021
×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
Y87HKB2B

×