Aktionstag zur Europawahl im Gebietsverband West

Im Rahmen des bundesweiten Aktionstags zur Europawahl 2019 beteiligten sich auch die Stützpunkte des „III. Weg“– Gebietsverbandes West, um dem Ziel von über 4000 Unterstützungsunterschriften einen Schritt näherzukommen. Damit unsere Partei „Der III. Weg“ mit voller Energie in den Europa-Wahlkampf starten kann und auf dem Wahlzettel zu finden ist, muss die bürokratische Hürde gemeistert werden. So wurden am Sonnabend, den 16. Juni, Infostände, Kundgebungen und Sammlungen mit dem Klemmbrett in zahlreichen Städten durchgeführt.

 

 

 

Infostand in Kreuztal

 

 

Vertreter vom Stützpunkt Sauerland-Süd versammelten sich schon in den frühen Morgenstunden zu einer Kundgebung mit angegliedertem Infostand an einem gut besuchten Einkaufsgeschäft in Kreuztal. Schon während des Aufbaus zog es Bürger an den Stand unserer Partei, um die bereitgestellten Formblätter auszufüllen. An und rund um den Informationsstand kam es durchgehend zu interessanten Gesprächen. Vielen Bürgern, denen der „III. Weg“ bis dato noch kein Begriff war, reagierten positiv auf das erbrachte Engagement der nationalen Aktivisten und unterstützten den Wahlantritt.

 

Infostand in Kreuztal.

 

Infostand in Kreuztal.

 

Sammlungen in der Pfalz und im Westerwald

Auch Aktivisten vom „III. Weg“-Stützpunkt Westerwald/Taunus sammelten an diesem Tag verstärkt in Fußgängerzonen und auf öffentlichen Plätzen von Westerwälder Kleinstädten Unterstützungsunterschriften. In der Pfalz war unser Parteivorsitzender Klaus Armstroff auf den Straßen von Homburg an der Saar und Kaiserslautern unterwegs, um durch den direkten Kontakt mit den Bürgern Unterstützungsunterschriften einzufahren.

 

Der Parteivorsitzende Klaus Armstroff im Gespräch mit den Bürgern.

 

Der Parteivorsitzende Klaus Armstroff im Gespräch mit den Bürgern.

 

Kundgebung in Westerburg

 

 

Zum Abschluss dieses Aktionstages versammelten sich die Stützpunkte Sauerland-Süd und Westerwald/Taunus zu einer Abschlusskundgebung in Westerburg. Die Tatsache, dass bereits in den vergangenen Tagen Dutzende Unterschriften im Stadtgebiet dieser Stadt des Westwaldkreises gesammelt werden konnten, sorgte bei örtlichen Multikulti-Fetischisten für Entsetzen und Wutanfälle. Unter dem Thema „Europäische Eidgenossenschaft statt EU-Diktat“ versammelten sich Aktivisten in den Mittagsstunden auf dem Marktplatz, um den Bürgern detailliert unsere alternativen Lösungsvorschläge gegen den Untergang Europas aufzeigen.

 

 

Als Redner traten ein Vertreter unserer Partei aus dem Westerwald sowie der „III. Weg“ Gebietsleiter „West“ , Julian Bender, auf. Bender ging insbesondere auf die Bedrohungen ein, mit denen sich Europa konfrontiert sieht, sei es die hemmungslose Zuwanderung, die unter den Augen von Brüssel zur Vernichtung unserer Identität beiträgt, sowie dass die Wirtschaft als niedrigster Aspekt menschlicher Existenz zum Zweck und höchstem Ziel einer Gemeinschaft von Millionen erhoben wurde oder eben die Kolonisierung Europas durch Menschen, die von einer aggressiven Ideologie namens Islam geführt werden, dessen einhergehende Verdrängung der angestammten Bevölkerung verblüffende Parallelen mit der Gründung des Zionistenstaates aufweist. Um aus diesem Konflikt siegreich hervorzugehen, darf Europa nicht aus einem Flickenteppich konkurrierender Nationalstaaten bestehen, sondern einer Gemeinschaft souveräner europäischer Länder auf Grundlage einer gemeinsamen Geschichte, gemeinsamen Kultur und eines gemeinsamen Schicksals, um in der heutigen globalisierten Welt wieder ein Gegengewicht zu den Weltmächten zu werden.

 

Gebietsleiter West Julian Bender.

 

Während den Redebeiträgen sprachen einige Bürger der Westerwälder Kleinstadt in Form von Unterstützungsunterschriften ihre Zustimmung mit den Zielen unserer jungen Partei aus. Störungsfrei und in dem Wissen, dass nun auch in Westerburg der „III. Weg“ ein Begriff ist, beendeten die Aktivisten den Aktionstag im Gebietsverband West.

 

Selbstverständlich wird sich nach diesem Aktionstag nicht ausgeruht, sondern weiterhin kontinuierlich Schritt für Schritt zur Erfüllung unseres Zieles hingearbeitet. Unterstütze auch DU den Wahlantritt zur Europawahl mit Deiner Unterschrift! Hier geht’s zum Formblatt.

 

So funktionierts:

• Formular herunterladen, ausfüllen und ausdrucken. (Formblatt für eine Unterstützungsunterschrift herunterladen [rechte Maustaste, speichern unter])

• Handschriftlich (!) unterschreiben.

• Per Brief an – DER DRITTE WEG, Postfach 11 22, 67085 Bad Dürkheim – senden.

 

Eure Daten werden lediglich dem Bundeswahlleiter als Nachweis vorgelegt, ansonsten bleiben sie anonym. Mit Eurer Unterschrift willigt ihr einzig nur die Unterstützung unserer Partei zur Europawahl ein, ihr geht keine Mitgliedschaft oder sonstige Verbindlichkeit ein, gebt keine Wahlstimme ab und erhaltet auch keine Post. Unterschreiben kann jeder volljährige Deutsche und in der BRD wohnhafte EU-Bürger.