Die Kulturarbeit des „III. Weg“

Eine Kultur erlaubt keine Unterbrechung ihrer Kontinuität. So wie man Völker biologisch vernichten kann, kann man auch Kulturen vernichten. Beides sehen wir seit Jahrzehnten als Hand in Hand schreitender Prozess gegen das deutsche Volk. So wie es biologisch – wie ganz Westeuropa – überfremdet wird, wird es auch kulturell überfremdet. Der Hedonismus und die Dekadenz des „American way of life“ stellen eine erdrückende kulturelle Hegemonie dar, die nicht nur das kulturelle Leben verdrängt, sondern auch die ursprünglichen Werte- und Moralvorstellung austauscht. Dieser volksfeindlichen Entwicklung setzen wir unsere eigene Kulturarbeit entgegen, welche die unterschiedlichsten Bereiche abdeckt.

 

Eigene Buchveröffentlichungen

Rebellische Herzen: Unsere Arbeitsgemeinschaft „Feder und Schwert“ hat mit dem Buch „Rebellische Herzen“ ihren ersten Roman veröffentlicht. Geschrieben von einem nationalrevolutionären Aktivisten behandelt er, auf wahren Gegebenheiten beruhend, das Leben von deutschen Nationalisten in ihrem Kampf für die nationale Revolution. Es handelt sich dabei wohl um den ersten Aktivistenroman seiner Art nach 1945.

Nationalismus & Digitalisierung: Die Digitalisierung der Arbeitswelt bedroht potentiell Millionen von Arbeitsplätzen und lässt die soziale Frage in ganz neuer Form wieder auf den Plan treten. Internetgiganten haben einen noch nie dagewesenen Einfluss erreicht, scheinbar unanfechtbare Monopolstellungen errichtet und bedrohen die Souveränität ganzer Staaten. Die zivilisatorische Verweichlichung hat genauso wie der Kapitalismus im Zuge des digitalen Zeitalters längst neue Stadien erreicht. Kurzum: Die Moderne konfrontiert uns im Rahmen der Digitalisierung mit zahlreichen, bislang ungelösten Problemen.

National, Revolutionär, Sozialistisch: Ein Buch zum Selbstverständnis unserer Bewegung, dargelegt auf 56 Seiten im Taschenbuch-Format.

Der Nationalrevolutionär – Handbuch für Aktivisten unserer Bewegung: Das zweite Werk unserer Nationalrevolutionären Schriftenreihe stellt das Wesen und Wirken unserer Bewegung in den Mittelpunkt und dient als Handbuch unserer Aktivisten.

Die Bücher kann man über den Materialvertrieb beziehen.


Radios & Podcasts

Revolution auf Sendung: Revolution auf Sendung ist eine Live-Radio-Sendung der Partei “Der III. Weg”, welche einmal im Monat ausgestrahlt wird. In aller Regel haben unsere beiden Moderatoren einen Hauptgesprächspartner zu einem zentralen Thema. Abgerundet wir die Sendung mit aktuellen Nachrichten, abwechslungsreicher Musik und mit einer Lied-, CD- oder Buchbesprechung.

Zirkel 451: Bei unserem Format „Zirkel 451“ geht es um die geistige Rebellion gegen den herrschenden Zeitgeist. Regelmäßig präsentieren wir euch hier Literatur aller Genres für die wohlverdienten Pausen zwischen dem revolutionären Kampf auf den Straßen unserer Heimat. Denn: Lesen bedeutet Widerstand!

Leinwand & Weltenbrand – Der Film-Podcast: Ein Film im Haus nebenan ist wie ein scharf geladenes Gewehr. Leinwand & Weltenbrand – der Podcast über Filme gegen den Zeitgeist.

Fraktur gesprochen: Fraktur gesprochen ist eine regelmäßig erscheinende Serie von Medienbeiträgen, die sich verschiedenster Themen annimmt. Wer mit jemandem „Fraktur spricht“, redet mit diesem in klaren, deutlichen Worten, ohne Umschweife und sagt diesem direkt und unverblümt die Meinung.

Diese und weitere findet man auf Spreaker.


 

Reiseführer Deutschland

Mit unserem Projekt namens “Reiseführer Deutschland – Entdecke deine Heimat” haben wir für alle heimatbewußten Deutschen einen Online-Reiseführer geschaffen, in dem unzählige Sehenswürdigkeiten zusammen getragen wurden. Man muß erst seine Heimat kennen und lieben lernen, bevor man auch bereit ist, für sie zu kämpfen. Die Karte zum Reiseführer findet man hier.


 

Eigene Musikveröffentlichungen

Sing mit, Kamerad: Zu einer kulturerhaltenden, wie kulturschaffenden Bewegung gehört auch das Singen dazu. Nun gibt es aus dem deutschen Volk heraus einen reichen Schatz an völkischen, bündischen und soldatischen Liedern, die nicht in Vergessenheit geraten dürfen. Wir wollen mit diesem Angebot eben jene Lieder wieder ins Bewusstsein der heutigen Aktivisten rufen. (Zur Liedersammlung)

Studio Drei: Studio Drei ist ein Musikprojekt mit einer Vielzahl an tiefgründigen Liedern.

Makss Damage – Blut oder Gold: Der Pionier des nationalen Rap verwandelt mit seinem zweiten Soloalbum Musik zu einer Waffe.

Brüder zur Freiheit: Soli-CD von „Brüder zur Freiheit“ für das Zentrum „P 130“ in Plauen/Vogtland.

DER III. WEG marschiert: Single-CD mit dem Lied „Der III. Weg marschiert!“ von Lunikoff, der dieses Meisterstück für unsere Bewegung gestaltet und aufgenommen hat.

Die Tonträger  können über den Materialvertrieb bezogen werden.


Kultur- und Sportveranstaltungen

Jugend im Sturm: Unsere nationalrevolutionäre Partei “Der III. Weg” veranstaltet jährlich einen Gemeinschaftstag namens “Jugend im Sturm” in Mitteldeutschland. In einer kulturlosen Zeit wollen wir uns zusammenfinden, um unsere Gemeinschaft zu stärken und uns auszutauschen. Während die Masse im Konsumrausch degeneriert und sich entfremdet, wollen wir uns auf wahre Werte besinnen und den Kampfgeist für ein besseres Deutschland schüren. (Siehe “Jugend im Sturm” 2018.)

Tag der Heimattreue: Jährlich ruft unsere nationalrevolutionäre Partei „Der III. Weg“ in die sauerländische Kreisstadt Olpe, um volkstreue Politik, Kultur und Gemeinschaft dem trüben BRD-Zeitgeist entgegen zu setzen. (Siehe “Tag der Heimattreue” 2020)

Gesamtparteitage: Unsere Parteitage werden immer von einem kulturellen Rahmenprogramm begleitet.


Kolumnen

Feder und Schwert: Feder und Schwert ist eine kulturpolitische Kolumne der nationalrevolutionären Partei Der III. Weg. Sie erscheint regelmäßig an jedem 2. Sonntag. (Siehe hier)

Wetterleuchten: „Wetterleuchten“ ist die Aktivistenkolumne des bekannten Nationalrevolutionärs Tony Gentsch. Als seit vielen Jahren aktiver Nationalist blickt er auf seine Erlebnisse und Erfahrungen zurück. Er leitet das Bürgerbüro unserer Partei in Plauen. (Siehe hier)

Weggefährtin: Unser Frauenblog ”Weggefährtin” ist eine regelmäßig erscheinende Kolumne von Frau zu Frau in unterschiedlichen Ausprägungsformen auf der Netzseite des III. Wegs, die unser Wirken und Sein innerhalb der Partei ergänzend darstellt. (Siehe hier)


 

 

Jungautorenwettbewerb

Um einen kleinen Beitrag zum Kampf auf der kulturellen Ebene zu leisten, rufen wir als nationalrevolutionäre Bewegung jährlich junge, völkisch denkende Menschen zu unserem Jungautorenwettbewerb auf. Ob Aufsatz oder Gedicht, fiktive Geschichte oder gar Lied, Grafik und Video, dem schöpferischen Ausdruck sind keine Grenzen gesetzt. Jährlich gibt es ein im Vorfeld genanntes Leitthema. Eine Auswahl der besten Beiträge werden auf unserer Netzseite veröffentlicht, den drei besten Beiträgen winkt jeweils noch ein Preis.


 

Seminare der AG Feder & Schwert

Schon zweimal veranstaltete die Arbeitsgemeinschaft Feder & Schwert eigene Seminare. Neben erfahrenden Redner der nationalen Bewegung haben dort auch junge Aktivisten der Partei „Der III. Weg“ Vorträge ausgearbeitet, um sie dem kulturell interessierten Publikum zu präsentieren. Auch im Bereich “Theater” versuchten mehrere Aktivisten der Arbeitsgruppe Feder & Schwert einen eigenen Beitrag zu leisten und spielten Auszüge aus dem Theaterstück Schlageter von Hanns Johst vor. (Ausführllicher Bericht 2019 und 2020)

 

 

Wir als nationalrevolutionäre Partei wollen nicht nur das politische Tagesgeschehen beleuchten, sondern auch unseren Fokus auf die heimische Kultur legen. Die deutsche Kultur ist dabei aber kein staubiges Buch, das man an dunklen Abenden aus dem Regal hervorkramt, sie ist vielmehr wie ein Baum, ein wachsender Organismus. Wie eine deutsche Eiche wächst sie stetig weiter, bringt neue Zweige und Blätter hervor. Manche vergehen nach kurzer Zeit, andere bleiben erhalten. In den über 2000 Jahren deutscher kultureller Schöpfung gab es immer wieder solche Prozesse von Gedeihen und Vergehen.

Kultur, das ist kein dogmatisch festgeschnürtes Konstrukt, es ist das, was wir daraus machen. Die Werke, die unser Volk dabei hervorbringt, sind immer auch Werke der Zeit, in der sie entstanden, so sind etwa romantische Gedichte ohne die Epoche der Romantik kaum denkbar. Die nach nationaler Selbstbehauptung und Freiheit drängenden Werke eines Theodor Körner sind ohne den Geist der Befreiungskriege nicht vorstellbar. Und da wir nun, im Jahre 2021, in einer Zeit des maßlosen Materialismus, eines hedonistischen Zeitgeistes und des weit verbreiteten Nihilismus leben, verströmen auch die Werke der heutigen Schriftsteller und Autoren maßgeblich diesen Geist. In den bildenden Künsten herrscht jener krankhafte Modernismus vor, den die Angehörigen eines gewissen Menschenschlages als Kunst preisen und den das einfache Volk verachtet und nichts mit anzufangen weiß. Die Verteidigung des Eigenen, die Hochhaltung der deutschen und europäischen Kultur, der Kulturkampf gegen die Entartungen der modernen Welt lässt sich nur von dem bewerkstelligen, der seine eigene Kultur und sein eigenes Volkswesen kennt.

Dabei gilt es nicht nur auf die Werke vergangener Größen unseres Volkes zu blicken, es gilt auch im 21. Jahrhundert, deutsche Kultur zu leben und zu erschaffen. Viele Menschen, die sich schöpferisch betätigen wollen und dabei nicht den Irrlehren der „modernen Kunst“ folgen, begegnen aber einem linksdominierten Geflecht aus Kulturbeauftragten, Verlegern und Zeitschriften, in denen andere Werke keinen Resonanzraum bekommen und deren Verbreitung darum begrenzt ist. Der nationale Freiheitskampf wird aber nicht nur auf den Straßen und in den Parlamenten geführt, es ist ein ganzheitlicher Kampf um das deutsche Volk notwendig.





  • Das Lied ist wunderschön

    Dr.Röhm 19.04.2021
  • Was man zu sagen hat hängt nicht vom Alter ab.
    Nationalismus ist gleich Heimat, und Heimatgefühle hat schon jeder gehabt, es sei denn er verleugnet sie, aber warum?
    In dem Wort Nationalismus, steckt das Wort National und das besagt die Zugehörigkeit zu einer Nation.
    Der letzte Satz ist besonders interessant.
    Du hast doch hier Platz gefunden, uns deine Gedanken mitgeteilt und aus deinem Text ist ein Vortrag entstanden. den Medien. Wie er das umsetzt liegt an jedem selber.

    Wilhelm 18.04.2021
  • Jung bin ich nicht gerade, aber zu sagen hätte ich viel.
    Etwa:
    Ist Nationalismus bloß ein Gefühl, das mancher hat und andere eben nicht? Oder gibt es eine geistige Notwendigkeit für diese Weltanschauung, eine “Berechtigung” dafür, vielleicht eine Denk-Notwendigkeit?
    Oder:
    Was ist das, “links”? Wie ticken die “Linken”? Ist Sozialismus also “links”?
    Ich kann den Platz nicht finden, an dem ich bei euch Gedanken, Texte, Vorträge anbringen könnte.
    Dr. Gunther Kümel.

    Dr. Gunther Kümel. 15.04.2021
  • 🙌👌

    Max 15.04.2021

Kommentar schreiben

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 500 begrenzt.

Deine E-Mail Adresse wird nicht öffentlich sichtbar. Kommentare mit strafbarem Inhalt oder Verweisen zu anderen Netzseiten werden nicht veröffentlicht.

×

Schneller und einfacher Kontakt über WhatsApp - Einfach auf den unteren Button klicken!

 

Kontakt über Threema unter der ID:
ZYSHY9EH

×